Gravity³

In diesem Semester unterstütze ich das bisher größe Gameprojekt der HdM im Bereich Concept Art und 3D-Modellierung: Etwa 40 Studierende erschaffen gemeinsam das ungewöhnliche und ambitionierte Computerspiel Gravity³ (sprich: “Gravity Cubed”). Programmierer, Grafiker, Sound- und Gamedesigner, Projektmanagement und Qualitätssicherung – sie alle müssen eng zusammenarbeiten um aus einem Konzept über mehrere Semester hinweg ein spielbares Produkt zu machen.

» Zur HdM-Projektbeschreibung

Spielfigur Valerie

Idee von Kathrin Radtke & Rupert Jung | Concept Art Solveigh Jäger

 
Beschreibung  wird nach der Medianight 2014 veröffentlicht!

Frühe Spielkonzepte [Archive]

Rätselelement “Schwarzes Loch”

Idee von Kirsten Neubing | Concept Art Solveigh Jäger
 

Ein Objekt mitten in der Luft, dass den Spieler bei Berührung tötet. Wird benutzt, um Fallwege zu blockieren. Sie sehen aus wie langsam rotierende, schwarze Kugeln mit nebligen, “düsteren” Partikeleffekt. Die Breite entspricht etwa der Spielfigur. Die Gravitation wird erst in der unmittelbaren Umgebung beeinflusst die gleichzeitig die tödliche Zone darstellt. Es kann nicht verwendet werden um gekrümmte Fallkurven oder ähnliches zu realisieren.

Cube of life

Es handelt um einen abstrakten Cube mit einer Glaskugel im Inneren. Die Glaskugel ist mit einer organischen Flüssigkeit befüllt. In ihr schwimmt ein Embryo. Der Embryo kann gegen ein anderes Objekt ersetzt werden.

Leveldesign

 

Comments are closed.